Presseecho:

    

 

 

 

 

                    

 

 

 

 

 

Nun endlich ist es soweit!

Seit dem 14.07.2008

Neues Plätzchen für Wanderer!

Die Mitglieder der IG "Rothensteiner Felsen" stießen am Samstag auf die neue Waldschänke an. (Foto: OTZ/Eger)

Interessengemeinschaft "Rothensteiner Felsen" stellt eine Waldschänke auf
Von OTZ-Redakteurin Annett Eger Rothenstein. Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz in Rothenstein gibt es einen Punkt, von dem man die Lobdeburg und gleichzeitig die Leuchtenburg sehen kann.

Die Mitglieder der Interessengemeinschaft (IG) "Rothensteiner Felsen" haben der Stelle deshalb den Namen "Burgenblick" gegeben. Seit vergangenem Samstag lädt genau dieser Flecken Erde Wanderer zum Verweilen ein. Die Männer und Frauen des 2005 gegründeten Vereins haben dort eine Waldschänke aufgestellt. Viel Arbeit haben sie sich damit gemacht, denn zuvor musste für den festen Stand ein Fundament gesetzt werden.

Der Arbeitseinsatz am Samstag war nicht der erste dieses Jahres. Los ging es im Frühjahr, berichtet Bernd Sieber, zweiter Vorsitzender der IG. Erneut wurden die Wanderwege hoch zur Rothensteiner Bastei in Schuss gebracht. Dabei sind Bäume gerodet, Geäst entfernt und Unterholz beseitigt worden. "Vielleicht gelingt es uns auch, den Weg von Rothenstein nach Altendorf wieder zu beleben. Den Mitglieder liegt viel daran, dass die Verbindung wieder entsteht", so Vorsitzender Peter Schlesinger.

Viel zu tun gab es auch auf der Rothensteiner Bastei, wo dieses Jahr am 17. August zum 5. Basteifest eingeladen wird. Um die Gäste dort besser bewirten zu können, haben die Vereinsmitglieder die Versorgungsfläche befestigt.

Die Vorbereitung für das Fest laufen bereits. Erneut soll es am dritten Sonntag im August in der Zeit von 14 bis 18 Uhr ein unterhaltsames Programm geben. Dafür werden die Tröbnitzer Blasmusikanten genauso sorgen, wie die Rhythmische - Sport - Gymnastikgruppe des Jenaer USV. Auch die Rothensteiner Grundschule wird sich am Programm beteiligen.

Seit März 2004 kümmert sich die IG "Rothensteiner Felsen" darum, die über 30 Jahre in Vergessenheit geratene Aussichtplattform wieder attraktiv zu machen. Dem Verein gehören derzeit 24 Mitglieder an.

OTZ - OSTTHÜRINGER Zeitung Verlag GmbH & Co. KG

 

Einladung auf den Trompeterfelsen

Linhard Bitter, Thomas Hachenburg und Andreas Meerbote von der Interessengemeinschaft "Rothensteiner Felsen" bringen das Festgelände auf  Vordermann.

Interessengemeinschaft "Rothensteiner Felsen e.V." bereitet Basteifest vor
Von OTZ-Redakteurin Annett Eger Rothenstein.

"Wir machen weiter", sagt Peter Schlesinger von der Interessengemeinschaft "Rothensteiner Felsen" und spricht die Verwüstungen, die im vergangenen Jahr und erst jüngst wieder auf der Bastei zu beklagen waren, an.

Dem Basteifest, das immer am dritten Sonntag im August stattfindet, soll das nicht schaden. Seit Wochen treffen sich die 24 Männer und Frauen aus Rothenstein, Oelknitz und Jena, um die Veranstaltung am 16. August vorzubereiten und das Gelände herauszuputzen. Erneut wurden die Wanderwege hinauf zur Rothensteiner Bastei in Schuss gebracht. Dabei sind Bäume gerodet, Geäst entfernt und Unterholz beseitigt worden. Darüber hinaus wurde die Tanzfläche vergrößert und der Untergrund für die Toilettenanlagen gepflastert. Frei geschnitten wurden auch die Schurfhöhlen, die in Rothenstein auch als die Schwindelhöhlen bekannt sind. Sie befinden sich direkt unterhalb der Bastei. Ein großes Stück vorwärts seien die Mitglieder in Sachen Rundwanderweg gekommen. "Läuft alles nach Plan, dann wird er 2010 fertig", sagt Schlesinger, der übrigens Anfang des Jahres den Vorsitz aus beruflichen Gründen abgegeben hat. An der Spitze der Interessengemeinschaft "Rothensteiner Felsen" steht jetzt die Oelknitzerin Corinna Meinhardt. Sie sei die „kreative Ader“ des Vereins und kümmere sich um die Informationstafeln und die Chronik.

Die heiße Phase der Festvorbereitungen wird am Donnerstag eingeläutet. Tische, Stühle und die Bühne werden dann aufgestellt. Mit Traktoren rollen außerdem Bierwagen, Toiletten und das Versorgungszelt auf den Felsen. Freunde der Bastei sind am Sonntag ab 14 Uhr herzlich willkommen. Freuen können sie sich auf das Jugendblasorchester Tröbnitz, das Melodien spielen wird, die ins Mark und Bein gehen, so Peter Schlesinger. Für Unterhaltung wollen ebenso die Schüler der Artistik- und Tanz-Gruppe der Rothensteiner Grundschule sorgen. Serviert wird diesmal auch Kuchen nach traditionell Thüringer Art. Den backen die Vereinsfrauen sowie viele Helferinnen aus dem Ort, berichtet Linhard Bitter vom Verein. Natürlich werden auch herzhafte Gaumenfreuden mit Thüringer Spezialitäten vom Rost und Kesselgulasch geboten.

Damit auch die älteren Bürger der Doppelgemeinde Rothenstein/Oelknitz zum Basteifest kommen können, bietet die Interessengemeinschaft einen Fahrservice an. Über den Stand der Vorbereitungen informieren die Mitglieder außerdem im Internet unter www.bastei-rothenstein.de.

Im Gästebuch können dort auch Anregungen und Verbesserungswünsche eingetragen werden.

09.08.2009   

 

 

 

Und nun so was!

 

Übrigens!

Seit dem 22.04.2011 steht sie wieder, unsere "alte" neue Waldschenke "Burgenblick" am Wanderweg nach Altendorf, mit Blick zur Leuchtenburg und zur Lobdeburg.

                        

 

OTZ vom 29.07.2011

 

Anzeige im Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft "Südliches Saaletal" vom 20. Februar 2012

 

 

Das 10. Basteifest kommentiert in der OTZ vom 19.08.2013

 

 

 

Das 11. Basteifest kommentiert in der OTZ

 

 

Das 12. Basteifest kommentiert in der OTZ

 

 

 

 

 

Vor einigen Tagen hatten wir Besuch auf der Baustelle ......

 

 

 

 

Das 14. Basteifest in Wort und Bild in der OTZ vom Dienstag dem 22. August 2017 auf Seite 18.